#6 nachhaltigere Deko & Floristik

(Werbung unbezahlt, da Namensnennung)

Nachdem ihr im letzten Beitrag alles rund um die nachhaltige Hochzeitspapeterie lesen konntet, geht es heute mit einem meiner Lieblingsthemen weiter – nämlich der Dekoration und Floristik für eure CO2-freundliche Hochzeit oder für alle die sich tolle Inspirationen holen wollen!


©IVASHstudio / www.shutterstock.com

Es gibt auch bei nachhaltigen Hochzeiten unterschiedliche Deko-Paare. Die einen mögen es eher minimalistisch mit einer zurückhaltenden Deko und lassen lieber die Location für sich sprechen oder setzen ein paar wenige effektvolle Akzente. Und dann gibt es die Deko-Liebhaber unter euch, auch diese müssen nicht auf ihren geliebten Hochzeitsschmuck unter nachhaltigen Gesichtspunkten verzichten!


©elena-ferrer / unsplash

Ihr wollte eure Hochzeit nach dem Motto weniger ist mehr gestalten oder habt vielleicht einen Raum der optisch sehr imposant ist und kaum Deko bedarf? PRIMA. Dann setzt einfach ein paar schöne Highlights mit saisonalen und regionalen Blumen oder Pflanzen! Oftmals reichen ein paar Farbtupfer bereits aus, um eine fröhliche Sommerstimmung aufkommen zu lassen. Dies kann auch richtig toll mit Bienenwachskerzen gelingen.


Das gilt übrigens auch für den Brautstrauß - saisonal und regional! Und es gibt für alle Jahreszeiten tolle Möglichkeiten. So sind beliebte Blumen im Frühling die Anemone, Freesie, Tulpe oder Ranunkel. Mein Tipp: ich hatte Maiglöckchen wie meine Oma rund 20 Jahr früher!

Für den Sommer bieten sich Calla, Lilie oder die klassische Rose an. Und natürlich mein

©annie-spratt / unsplash

absoluter Favorit, die Wiesenblumen, welche sowohl als Strauß als auch als Deko einfach zauberhaft aussehen! Im Herbst liebe ich Lisianthus, Lorbeerschneeball, Halskraut und viele Beeren. Und im Winter Hyazinthe und Schneeglöckchen! Außerdem ruft der Winter förmlich nach Strauß und Deko aus getrockneten Gräsern, Schilf und Weizen. Dies erfreut sich zum Glück nicht nur bei BOHO-Fans immer größerer Beliebtheit.


Und was natürlich immer geht und auch bei uns mittlerweile angebaut wird ist Eukalyptus, Olivenzweige und Sukkulenten!


©jacalyn-beales / unsplash


Eine weitere tolle Möglichkeit ist es mit einigen geliehenen oder gebrauchten Dingen vom Flohmarkt, Trödelmarkt oder Ebay Kleinanzeigen schöne Akzente zu setzen. Oder vielleicht habt ihr zu Hause noch ein paar Dinge fürs Upcycling! Dies ist nicht nur nachhaltig sondern schont auch noch euer Budget.


Für alle unter euch die nicht auf eine ordentliche Portion Deko und ChiChi verzichten möchten und trotzdem nachhaltig heiraten, habe ich auch ein paar schöne Ideen.

Zunächst einmal kann man für die Tischdeko Blumen und Pflanzen verwenden, welche man später in den eigenen Garten pflanzt oder nach der Feier an die Gäste verteilt. Hierfür eignen sich wunderbar Kräutertöpfe, Sukkulenten (hatte ich neulich erst einen Artikel zu geschrieben) oder Blumenzwiebeln. Und welch herrlichen Duft Kräuter und Lavendel verströmen! Ein so schönes Beispiel für Blumenzwiebeln seht ihr auf dem Foto! Und das tolle ist, Juliane hat das Ganze so schön beschrieben, dass ihr es ganz einfach nachmachen könnt! Für das Wachs eignen sich wunderbar Kerzenreste, welche man z.B. immer vom Adventskranz oder der Sommerdeko übrig hat! Schöne nachhaltige Kerzen aus Bienenwachs, Soja oder Raps hier aus Deutschland gehen natürlich auch.


©Denira / www.shutterstock.com

Neben Blumen, Kräutern und Sukkulenten eigenen sich alle Naturmaterialien für eine zauberhaft nachhaltige Deko – ihr könnt Baumscheiben, Steine, Moos oder gestrandete Äste verwenden. Auch getrockneter Weizen, Schilf und Grashalme erfreuen sich sehr großer Beliebtheit und sehen fantastisch aus.


Zudem könnt ihr Gläser unterschiedlichster Größe, welche sonst in den Glascontainer gewandert wären, mit Bändern, Stoffen oder Backpapier in wunderschöne Väschen verwandeln. Jute geht in diesem Zusammenhang auch immer.


©wedding-photography / unsplash

Und dann die Gastgeschenke nicht zu vergessen. Entweder ist die Tischdeko beispielsweise auch gleich das Gastgeschenk oder ihr bastelt vielleicht ein schönes nachhaltiges Geschenk für eure Gäste. Wie wäre es mit kleinen Bienenwachstüchern, Seifen oder Samenbomben! Was ich wirklich auch sehr liebe, sind Namensschilder zum vernaschen – z.B. Pralinen, Waffeln oder Kekse mit den Namen eurer Gäste beschriftet. Und natürlich schön sind auch bemalte Namenssteine.


Zur Papeterie werde ich heute nichts mehr schreiben, da ich dies ja ausführlich im letzten Blogpost getan habe.



©the-hk-photo-company / unsplash

Auch Konfetti und Co möchte ich heute im Rahmen der Deko kurz erwähnen (hierzu wird noch mehr in einem der kommenden Blogartikel folgen). Oft darf bei den Trauungen kein klassisches Konfetti mehr gestreut werden, da es einfach schlecht für die Umwelt ist und meist sehr aufwendig zum entfernen. Hier finde ich eine tolle Möglichkeit das Konfetti durch Blütenblätter oder z.B. Olivenblätter zu ersetzen. Im Herbst, wenn das Laub bunt ist, ist auch das Konfettistanzen aus bunten Baumblättern eine tolle Idee.


Also seid kreativ was eure Hochzeitsdeko angeht – gerade wirklich tolle nachhaltige Ideen bleiben euren Gästen noch lange in schöner Erinnerung! Und wenn der zu Hause gepflanzte Kräutertopf wächst und gedeiht, dann habt ihr und eure Gäste eine tolle Erinnerung an euren Hochzeitstag!


Im April hört ihr zum Thema Outfit von mir - alles rund um das nachhaltige Hochzeitskleid und den entsprechenden Hochzeitsdress für den Mann!


Machts euch hübsch und bleibt gesund!

Eure

Steffi


Was bisher erschienen ist findet ihr hier:

#1 Green Wedding – auf was kommt es an?

#2 Green Wedding – Locationsuche

#3 Green Wedding – Dienstleisterwahl

#4 Green Wedding – Essen & Getränke

#5 Green Wedding - nachhaltige Hochzeitspapeterie

Wedding Wiesbaden 

Stefanie Burger 
0176 - 20 111 881 
steffi@wedding-wiesbaden.de   

  • Instagram