WINTERHOCHZEIT - Konzept, Ideen und Anregungen

(unbezahlte Werbung, da Namensnennung)


Dmytro Kapitonenko/www.shutterstock.com

Ich möchte euch heute gerne einige Ideen und viele Anregungen für eine zauberhafte Winterhochzeit aufzeigen!

Was fällt euch als erstes zum Winter ein? Meine Gedanken hierzu sind: Schnee, Nebel, kalt, einmuckeln, gemütlich machen!


Africa Studio / www.shutterstock.com

Von Farben, Licht, geeigneten Locations, über Blumen, Deko, Essen bis hin zu DIY bekommt ihr einen tollen Überblick über ein mögliches Winterhochzeitskonzept für euren großen Tag. Vor ich das aber alles näher ausführe, hier eine Zusammenfassung für euch, welche Vorteile eine Winterhochzeit mit sich bringen kann.


VORTEILE einer Winterhochzeit

  • oft bieten die Locations günstigere Mieten an oder verzichten auf Ihre Mindestumsätze, so dass ihr euch vielleicht auch eine Location leisten könnt, welche im Sommer nicht in euer Budget gepasst hätte

  • terminlich ist deutlich entspannter, so dass ihr vielleicht dann doch nicht 2 Jahr auf eure Hochzeit warten müsst

  • auch bei den Dienstleistern entspannt sich die terminliche Lage in der Nebensaison und ihr habt die Auswahl zwischen den Besten und bekommt meist sogar noch Sonderkonditionen

  • und auch eure Gästen werden es euch danken, wenn Sie vielleicht nicht jedes Sommerwochenende auf einer anderen Hochzeit zu Gast sind oder sich zwischen zwei Hochzeiten an einem Wochenende entscheiden müssen

  • keiner kommt ins Schwitzen bei 40 Grad oder mehr

  • für alle die eine ausgelassene Partyhochzeit feiern wollen: im Winter seid ihr auf der sicheren Seite, dass dies gelingt und sich eure Gäste nicht in einer lauen Sommernacht lieber draußen tummeln

  • wunderschöne Winterbilder – im Schnee, mit Nebel oder in der Dämmerung

  • endlich kommt kreative Beleuchtung oder Kaminfeuer auch mal richtig zur Geltung

  • für alle Fans von Pampasgras, Kaminfeuer und Fellen ... einfach ein Muss!


Geeigneten LOCATIONS

Andriyko Podilnyk / www.unsplash.com

Für eine Winterhochzeit benötigt ihr auf jeden Fall eine Location, wo ihr richtig einheizen könnt, was z.B. bei Scheunen- und Zelthochzeiten, welche oft für Sommerevents genutzt werden, meist schwierig ist! Aber keine Sorge, die Auswahl ist trotzdem riesig, da viele Locations natürlich auch Weihnachtsfeiern für Firmen ausrichten und dementsprechend gut gerüstet sind. Ein echtes Winterhighlight mit fast schon Schneegarantie sind Berghütten! Allerdings lässt es sich mit der passenden Deko und vielleicht einem schönen Kaminfeuer fast überall gemütlich winterlich heiraten! Auch ein schöner Innenhof bietet im Winter eine tolle Kulisse für einen Glühpunschempfang nach der Trauung mit offenem Feuer, Decken und leckeren warmen Getränken. Und genau, den Raum für die freie Trauung nicht vergessen, falls ihr eine solche plant! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass freie Trauungen im Innenraum wesentlich intensiver sind, da die Gäste mehr bei euch und weniger mit Rundumablenkungen beschäftigt sind. Aber an einem schönen trockenen Wintertag ist auch eine freie Trauung von rund 30-40 Minuten denkbar. Alle Gäste warm angezogen, in Decken eingewickelt und auf Fellen sitzend – bestimmt auch eine zauberhafte Atmosphäre!


FARBEN

ElenaVah / www.shutterstock.com

Eisblau – rot – tannengrün – gold – kupfer – weiß!


Dass sind meine Farbeingebungen für eine Winterhochzeit! Aber natürlich gilt auch hier: was auch immer euch gefällt. Ich finde nur, dass diese Farben einfach am schönsten in diese Jahreszeit passen!




Katsia Jazwinska / www.unsplash.com

BLUMEN

Natürlich ist die Blumenpracht im Winter nicht mehr so üppig wie im Sommer, doch auch diese Jahreszeit bietet tolle Möglichkeiten was den Brautstrauß und die Blumendeko betrifft! So hätten wir hier den Weihnachtsstern, den es mittlerweile in vielen Farben wie z.B. rot, rosa, apricot und weiß gibt! Ich finde auch Sträuße und Deko in Kombination mit Tannenzweigen, Disteln, Beeren oder filigranen Ästen eine tolle Kombination zu Blumen! Und unser geliebter Eukalyptus geht natürlich auch immer!

Was in jedem Fall statt Blumen oder als Ergänzung ein absoluter Trend ist: Pampas Grass, getrocknetes Getreide und alle anderen Trockenblumen! Ob in Bodenvasen für den Weg zur freien Trauung, als Blumenstrauß, rund um den Traubogen gebunden oder als Tischdeko – ein absoluter Hingucker!



DEKO - MUST HAVES

Als Deko-Themen haben es mir in den letzten Jahren besonders Schneewittchenhochzeit, Eisprinzessin, Tannenzapfen & Fichtenzweige, gaaanz ganz viel weiß und Metallictöne angetan! Auch eine weihnachtliche Hochzeit finde ich großartig!


SL_Photo / www.shutterstock.com

Was bei einer Winterhochzeit jedoch auf keinen Fall fehlen darf: Wärme – Licht – Gemütlichkeit! Das schafft man am besten durch Lichterketten, Feenlichter, Kerzenmeer, Kerzenleuchter und für draußen mit offenem Feuer, Feuerkörben und Windlichtern! Oder eure Location hat vielleicht sogar einen Kamin welchen ihr entzünden und das Feuer prasseln lassen könnt. Und so richtig richtig gemütlich wird es dann mit Kuscheldecken und Fellen – nicht nur zur Deko im Innenbereich sondern vielleicht gerade auch bei einer freien Trauung im Außenbereich oder zumindest für den Empfang draußen!

Flat Mountains / www.shutterstock.com

Als weitere Dekoelemente neben Kerzen eigenen sich Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Tannenzweige, Moos, Baumscheiben, Rinde, gestrandete Äste, Beeren, getrocknete Gräser, Blumen und natürlich das bereits oben beschriebene Pampasgras! Dazu könnt ihr ganz toll geometrische Teelichthalter in metallischen Farben wie Gold oder Kupfer kombinieren und so schöne stilvolle Akzente setzen.


Auch mit der Tischwäsche, dem Geschirr und dem Porzellan kann man im Winter ganz wundervoll spielen, denn hier muss ja nicht mehr sommerlich leicht und frisch sein. Wie wären rote oder moosgrüne Tischdecken? Und dazu goldene Gläser, Besteck oder Teller? Oder das komplette Geschirr in moosgrün mit Akzenten durch Beeren? Oder gar naturbelassene rustikale Tische und Stühle? Oder aber vielleicht alles ganz in weiß! Auf jeden Fall wird es gemütlich!

Und nicht vergessen: die Mistelzweig-Kussecke. Alles dazu findet ihr im DIY-Bereich am Ende dieses Artikels!


Mehr schöne Inspirationen findet ihr hier auf meiner Pinterest-Seite!



ESSEN & TORTE

photos-by-lanty / www.unsplash.com

Nach der Trauung folgt meist der Empfang! Und was bietet sich an einem trockenen Wintertag mehr an als diesen im Außenbereich mit Heißgetränken und offenen Feuerstellen zu gestalten? Ihr könnt von Punsch, Glühwein und Kakao bis hin zu einem Barristamobil alles anbieten. Dazu reichen könnt ihr leckere Suppen, gebrannte Mandeln und Maronen!


Beim Abendbuffet oder -menü müsst ihr bei einer Winterhochzeit nicht auf heiße Temperaturen achten und könnt neben einem winterlichen Salat deftiges Essen servieren: Wildgerichte, Rouladen, Gans, Ente, Burger, Suppen und Co. Und zum Nachtisch Schokotörtchen, Nusskreationen, Cookies und Apfelstrudel. Super bietet sich hier auch die Hochzeitstorte im winterlichen Look als Dessert an! Dazu dürfen die passenden Getränke nicht fehlen: Rotwein, Punsch, Glühwein und Co.


WINTERBRAUT

Dmytro Kapitonenko/www.shutterstock.com

Im Winter könnt ihr euch mit Accessoires nur so austoben! Wie wäre es mit einem Bolero aus Kunstfell, einer edlen Stola, einem schönen Cape in weiß oder gar rot (wie bei einer Schneewittchenhochzeit)? Dazu lange edle Handschuhe? Dazu gehen einfach immer weiße Perlen oder ein glitzerndes Diadem!


Neben den Accessoires gibt es auch zauberhafte langärmelige Kleider mit Spitze und auch zweiteilige Kleider liegen zum Glück ja gerade voll im Trend.


Extra Tipp fürs Fotoshooting: warme Thermoleggins unter dem Kleid nicht vergessen! UGG Boots sind auch ein echter Hingucker und halten auf jeden Fall warm. Und denkt an die Schleppe bei schmuddeligem Wetter – entweder weglassen oder eine zum hochbinden!


FEIERN

In jedem Fall ist euch mit einem guten DJ oder einer entsprechenden Band die Party sicher! Denn es gibt keine lauen Sommernächste, welche eure Gäste vom Tanzen abhalten!

Bei einer Winterhochzeit bietet sich auch ein später Start vielleicht gegen 16.00/17.00 Uhr an, so dass die Trauung bereits in der Dämmerung mit romantischem Licht oder einem Kerzenmeer stattfinden kann. Das haben eure Gäste so bestimmt auch noch nicht erlebt. Anschließend könnt ihr nach einem Gläschen Sekt oder Punsch direkt ins Abendessen übergehen!


Und warum eine Winterhochzeit nicht an Silvester feiern? Überlegen doch die meisten eh jedes Jahr was Sie bloß an diesem Tag unternehmen sollen! Eure Gäste sind euch bestimmt dankbar, wenn Sie mit euch eine rauschende Silvesterhochzeit feiern können und sich um nichts kümmern müssen!


DIY Ideen Winter

clem-onojeghuo/www.unsplash.com

Wie oben bereits erwähnt, könnt ihr mit dem Sammeln von Naturmaterialien (Moos, Äste, Beeren, Tannenzapfen und Co.) für eure Deko nicht nur Geld sparen, sondern auch eine sehr individuelle Deko gestalten. Diese Materialien könnt ihr auch mit Gold- oder Kupferspray entsprechend farblich gestalten. Gleiches gilt auch für Vasen aus alten Weinflaschen und Gläsern, welche sonst in den Altglascontainer gewandert wären. Diese mit Metallicfarben angesprüht, mit Korken inkl. Lichterkette versehen und die anderen Vasen mit Blumen und Eukalyptus bestückt, dazu etwas Moos und Rinde und fertig ist die Tischdeko! Blockkerzen könnt ihr zudem mit Juteschnur, Zimtstangen, Beeren und getrockneten Orangenscheiben verzieren!


Ganz viele Inspirationen und tolle DIY-Ideen habe ich euch auf meiner Pinterestliste bereitgestellt.



Granatäpfel oder glasierte Äpfel mit dem Namen eures jeweiligen Gastes eigenen sich wundervoll als Eyecatcher auf eurem Hochzeitstisch und sind gleichzeitig Namensschild und Dekoelement. Aber auch aus Tannenzapfen lassen sich tolle Namensschilder zaubern.


Bezüglich der Gastgeschenke finde ich im Herbst Kekse oder Pralinen einfach super passend. Auch selbstgemachte Seifen kommen immer gut bei den Gästen an.


Oleksandr Rybitskiy /www.shutterstock.com

Und was auf keinen Fall fehlen darf ist die Mistelzweig-Kussecke! Verbunden vielleicht sogar mit einer Fotobox oder einer Instax-Kamera eine tolles Fotomotiv für eure Gäste und als Erinnerung fürs Gästebuch! Mistelzweig aufhängen. Fotobox bereit stellen. Küssen! Einkleben oder aufhängen! Eine zauberhafte Erinnerung!


Gerne bei Winterhochzeiten eingesetzt: Wunderkerzen zur Tanzeröffnung.

Ansonsten habt bitte keine Angst vor schlechtem Wetter an eurem Hochzeitstag, sondern denkt an die einzigartigen Momente, die zauberhafte Deko und an die ausgelassene Stimmung welche ihr mit einer Winterhochzeit -abseits der Hauptsaison - schaffen könnt.


Wenn ihr Fragen, Anregungen oder weitere Ideen und Tipps habt, dann schreibt mit sehr gerne.

Solltet ihr noch weitere Ideen benötigen oder einen Hochzeitplaner im Rhein-Main-Gebiet suchen, dann meldet euch bei mir! Ein erstes Kennenlerngespräch ist immer kostenlos für euch!

Und falls ihr noch die Traumlocation für eure Herbsthochzeit sucht, dann helfe ich euch gerne bei der Locationsuche!

Machts gut!

Eure

Steffi


P.S.: Ihr wollt im Herbst heiraten? Hier ein zauberhaftes Herbsthochzeits-Konzept für euch!

Wedding Wiesbaden 

Stefanie Burger 
0176 - 20 111 881 
steffi@wedding-wiesbaden.de   

  • Instagram